Gemeinschaft, Gemeinschaftssuche, Gemeinschaftsgründung, Karl Heinz Meyer, ÖKODORF Institut, Ökodorf Festival, Gemeinschaften Festival, Immobilien für Gemeinschaften

ÖKODORF Institut


Rundbrief "Gemeinschaften aktuell" Nr.379
21. Sept. 2016 (kostenlose Beispielausgabe)
an ca. 6000 Gemeinschaften, Ökodörfer & Interessierte
Rundbrief "Gemeinschaften aktuell"  Nr.37921. Sept. 2016 (kostenlose Beispielausgabe)an ca. 6000 Gemeinschaften, Ökodörfer & Interessierte

 

Gemeinschaften

 

Wie witzig ist das Gemeinschaftsleben?

Eigentlich sind wir schon komisch genug, so wie wir sind – um als Witzfiguren auftreten zu können, brauchen an uns selbst nichts mehr zu ändern. Die Komik zeigt sich im Gemeinschaftsleben, auch schon in jeder unserer Beziehungen – vom Alleinsein mal ganz zu schweigen. Es kommt nur darauf an, das zu erkennen! Auf die Perspektive kommt es an. Und die ist erlernbar. Z.B. indem du variierst, wie emphatisch du mit deiner Botschaft auftrittst, kannst du das Komische an dir verstärken und Lachen erzeugen. Der WE-Workshop »Humor ist erlernbar – sei dir selbst ein Witz« zeigt, was Komik von Tragik unterscheidet und vermittelt Methoden, als Regisseur und Protagonist des eigenen Lebens das eine ins andere zu verwandeln. Sorum oder sorum, je nach Geschmack, hehe. Bring hierzu mit, was in deinem Leben schwer ist, denn ohne Tragik ist die Komik flach. Das Urkomische braucht die Tragik wie der Teufel das Weihwasser und die Vampire das Blut.

  • Leitung: Wolf Sugata Schneider
  • Zeitpunkt: von Freitag, 28. Oktober, 18.30 (Abendessen) bis Sonntag 14 h (Abschied)
  • Kosten: 160 €. Übernachtung im Connectionhaus, von EZ 28 € (+ MWSt) bis Matratzenlager (12 €). Oder auch im Dorfgasthof Söll.

Anmeldung über seminare@connection.de Willst du erstmal mehr dazu lesen? Dann findest du hier etwas über Radikalen Humor P.S. Wir suchen außerdem immer noch einen – witzigen oder ernsthaften – Hausmeister für das Connectionhaus, wo Flüchtlinge mit Einheimischen zusammenleben. Konditionen: mietfrei wohnen + X. Bewerbungen an sugata@connection.de

Pfalz, Burghof Stauf hat noch Familienwohnung und zwei weitere von dreizehn Wohnungen frei. Angrenzend 120 qm Seminarraum, kleines Retreathaus und Gesundheitszentrum. Einzug Ende des Jahres in grundrenoviertes Haus mit herrlichem Weitblick am kraftvollen Burgberg mit 1,6 ha Umland. Wir möchten Mitmenschlichkeit, Kochen, Gärtnern, Lebenslust, Tanzen, Reden, Fairness, Meditieren, Körperarbeit, Wandern, Spiritualität, Spielen, offene Kommunikation, Tiere, Musik, Kreativität, Humor, Selbständigkeit: vieles, aber nicht alles und nicht immer gemeinsam tun. www.gemeinschaft-burghofstauf.de

Visionssuche- die neue Staffel 2017 - Schritte in ein neues Leben.
Wenn Du das Gefühl hast, Deinem Leben neue Inhalte geben zu müssen… wenn Du merkst, dass Du dafür Klarheit und Motivation brauchst, dann kannst Du Dich entscheiden, für ein paar Tage in die Stille der Natur zu gehen. Diese alte Form der Visionsfindung kommt von unseren Vorfahren und vielen Naturvölkern, die das heute noch praktizieren. Der Beuerhof, mit seinen uralten Strukturen und Energien, ist dabei Ausgangsort und Vermittler für neue Erfahrungen aus altem Wissen. Die nächste Visionssuche findet statt zur Sonnenwende auf dem Vulkan vom 17. bis 24. Juni 2017 und ist der Abschluss einer 9-monatigen Vorbereitungszeit mit insgesamt drei Terminen. Der erste ist bereits Ende September. Eine Vorbereitung ist absolut notwendig, wenn Du ernsthaft eine für Dein Leben nachhaltig gute Erfahrung machen möchtest, die Dir Klarheit und Entscheidung bringen soll. Bitte informiert Euch über die Visionssuche im Text auf der Homepage. Gerne stehe ich, Dieter Scholz, für Gespräche und weitere Informationen mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl ist auf sieben begrenzt. Eine baldige Anmeldung zum ersten Vorbereitungswochenende mit Schwitzhütte und Naturbegegnungen findet statt vom 30. 9. -2.10.16.

RADIKAL . . . . ZURÜCK zu den WURZELN, denn unsere Zeit als „Aufgewachte“ Gemeinschaft, vorerst m70+ und w50+ ist nun soweit gereift, dass wir nun mit Leichtigkeit und Freude unsere Lebenspläne vollziehen können und unsere langjährige Vision und Mission in einer besonderen Form autarken Lebens praktizieren. Wir werden damit unseren Beitrag für die Entwicklung zu einer Welt, auf der a l l e Wesen in Frieden, Vertrauen, Freiheit, Freude und Verbun-denheit leben, entsprechend leisten, u.a. mittels • Eigene Versorgung durch Permakultur bzw. nach „Anastasia“ • gesunde entsprechende Ernährung • Eigene Energie- und Wasserversorgung • Gegenseitige Unterstützung und Solidarität • Vertrauen durch Transparenz und Ehrlichkeit. Die Basis unserer Pionierleistung ist DAS DAFÜR geeignete Grundstück zum säen und bepflanzen. Vielleicht sogar schon bebaut mit entsprechender Behausung, oder mit genehmigter Möglichkeit zum Aufstellen eigener Wohnwagons, Tinyhouses, o.ä. WO ? . . . . erfüllt sich unsere NATURlich(t)e Vorstellung idealen Bodens zum Ernten auf unserem NeuLand . . . . . Wer ? . . . . verpachtet (evtl. verkauft ?), teilt, oder schenkt (evtl. Erbpacht) uns das entsprechende Gelände, wer gibt evtl. auch einen Teil Ihres / (s)eines / Eures bestehenden Gehöfts für unser Vorhaben ab? zwischen Toscana, Andalusien, Portugal und Mecklenburg- Vorpommern bis Nord-/Ostsee, doch vorzugsweise CHIEM GAU, südliches Bayern, Österreich oder Schweiz ist alles - bei entsprechenden Konditionen - möglich. WIR bieten gerne im Austausch unsere Leistungen, Mitwirkung und Mitarbeit. W I R bitten um Angebote von Ländereien, von dazugehörigen BeHAUSungen und/oder Mobilen Gefährten. WIR freuen uns über alle verwertbaren Hinweise, gerne auch Vermittlungen. W I R danken für jegliche Form von Beteiligungen, und für Spenden (auch CFI). Interessenten, Gönner, Investoren, MäzenINNEN, Hofbesitzer u.ä. senden mir bitte unter helmut@gilg-bewusst-sein.de Aussage kräftige Angebote, gerne mit bebilderten Infos. Als Projektleiter sage ich - Helmut Gilg - jetzt schon d a n k e
www.gilg-bewusst-sein.de

 

 

Gemeinschaftsuchende

 

Ich (w, 43) bin mit meiner Tochter (bald 5) auf der Suche nach einer Gemeinschaft wo eine freie Schule besteht oder im Aufbau ist und wo Kinder als autonome, gleichwertige Gegenüber angenommen werden. Wo Gruppenprozesse als wertvoll und wichtig erachtet werden, die Vielfalt der menschlichen Ausdrucksform geachtet wird und authentische Kommunikation erwünscht ist. Bin gelernte Werk- und Kunstlehrerin. Wünsche mir Vielfältigkeit in der Arbeit, z.B. mit Kinder als Lern- und Lebensbegleitung, im Seminarbetrieb, Handwerkliche Arbeiten, Kurse (Nadelfilzen, Speckstein, Batik, Silber Schmuck, etc.) eigenes Atelier, Laden mit Kunsthandwerk, Tiere, Permakultur. Auch wünsche ich mir eine Gemeinschaft wo spirituelle Themen Bestandteil sind. Freue mich über jegliche Hinweise! christina_kaesser@hotmail.com

Auf diesem Wege suche ich eine basisdemokratisch orientierte Lebensgemeinschaft oder Mehr-Generationen-Wohnen irgendwo im süddeutschen Raum. Diesbezüglich habe ich schon mehrjährige Erfahrungen gesammelt. Hohe Ansprüche stelle ich nicht, aber mir ist sehr wichtig, dass die Gemeinschaft ein Gegenentwurf zum gesellschaftlichen Mainstream darstellt und weitestgehend frei von allen gängigen Dogmen ist. Nun zu meiner Person: Musiker und Medienmensch, politisch grün-links mit zen-buddhistischer Ausrichtung, 63 J., teilverrentet (d.h. immer noch etwas freiberuflich tätig), praktisch und handwerklich begabt. Kontakt unter: cuerdas@t-online.de

Suche für mich und mein 3-jähriges Kind eine Gemeinschaft im Norden (Niedersachsen, Schleswig-Holstein, NRW) - gerne mit eigenem Kindergarten. Mir zudem wichtig: Bemühen nach eigenverantwortlichen, gewaltfreien und wertfreien Umgang mit Gefühlen, Wort und Tat; Bemühen, sich aus Opferrollen zu lösen. Bitte melden bei: stuehrenberg@hotmail.com Tel. 0162-6238961

RUFT ETWAS IN DIR nach mir? Halte für einen kurzen Moment inne… Lausche…. sonjamayerhofer@web.de | http://sonnenzentrum.wordpress.com

18.-20.Nov. Seminar für Gemeinschaftssuche/gründung weltweit, im ÖKODORF-Institut bei Freiburg, u.a. mit Vorstellung verschiedener Gemeinschaften & lebendiger Dörfer in Südbaden. Kennenlernen zum Mitgründen bzw. Weiterentwickeln von Nachbarschafts-Gemeinschaften im Südschwarzwald mit Schwerpunkt: spirituelle Vielfalt, Pranawandern, einfach & Teilselbstversorgung, strahlungsarm, achtsame Kommunikation, Hochsensibilität positiv nutzen, Traumaheilung in der Natur, Solidargemeinschaft statt Krankenkasse, ganzheitliche Sterbebegleitung, Freilernen der Kinder statt Schulzwang, Musik, Kunst & andere Kultur u.v.m. Tel.07764-933999 oekodorf@gemeinschaften.de
NEU: Mitfahrgebot von 75203 Königsbach

 

 

Immobilien für Gemeinschaften

 

Guter Landsitz gewünscht in der Nähe von Frickingen oder Heiligenberg/BW für eine ca. 6-Personen-Lebens-Gemeinschaft von erfahrener Heilpraktikerin; mwiethaler@mnet-mail.de, Tel. 08151 9719331.

Die Epscheider Mühle im Sauerland/ NRW sucht neue Besitzer! Alle Informationen erhalten Sie hier: www.verkauf-epscheider-muehle.de. Vier Gebäude mit insgesamt ca. 617qm Wohnfläche, ca. 198qm Nutzfläche und ca. 65.000qm Grundstück stehen Ihnen für die Nutzung als Seminarhaus, Gästehaus, Leben in Gemeinschaft und vielem mehr zur Verfügung. Der Kaufpreis beträgt 850.000,- Euro, der Verkauf erfolgt für den Käufer provisionsfrei. Energieausweise werden gerade erstellt. Spirit Immobilien by Andrea Knöpke, Tel.: 0173-2518374, www.spirit-immobilien.com Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Gesucht im südd. Raum oder in Österreich: Haus/Anlage mit großem Seminarraum und geräumiger Küche zur längerfristigen Miete oder Kauf (z. B. ehem. Seminar-, Yoga-, Tagungshaus, Freizeitheim, Jugendbildungsstätte etc.). MaitriBodh Parivaar GmbH., eine sozial-spirituelle Organisation freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme: Evelyn.Schamberger@t-online.de, Handy: 0176/42035471

Italien: verkaufen wunderbar für Gemeinschaften oder Seminare ausgebautes Haus mitten in der stillen Natur im Hochplateau des Apennins. Das Haus ist ideal für eine kleine Gemeinschaft, die die Natur liebt (großer Biogarten!), und für Seminare, auch zusätzlich, es hat 17 Schlafplätze (14 Betten) bzw. 6 Schlafzimmer. Im Dorf sind noch viele andere Möglichkeiten, unterzukommen bei größeren Treffen. INFO 27040

Rheinland-Pfalz, LK Kaiserslautern ist ein Anwesen mit Landkaus (400m2) und Gelände (ca, 500 m2) zu verkaufen, welches sich m.E. auch gut für eine Gemeinschaft handelt. INFO : s.orth.kern@googlemail.com IMMO 477

 

 

Gemeinschaftliches Südbaden

Elektriker gesucht für Überprüfung + Instandsetzung der Leitungen im ÖKODORF-Institut

11.Nov. Alternative zur Krankenkasse: Monatstreff Gruppe Hotzenwald in Herrischried 17Uhr, offen für Interessenten nach Vorgespräch. Mitfahrangebot ab Grafenhausen/Schluchsee + Ibach, 07764-933999

1.Okt. Pranawandern bei Freiburg / Staufen im Schwarzwald. Von Freiburg gut per Zug errreichbar.

14.-16.Okt. Pranawandern für Visionsklärung, Gemeinschaftssuche/ gründung, Entscheidungsfindung, Konfliktlösung, genußvoll, erholsam & heilsam. Ab ÖKODORF-Institut, ca. 9.30Uhr bis 17Uhr. Übernachtung kann vermittelt werden.

18.-20.Nov. Seminar für Gemeinschaftssuche/gründung weltweit, im ÖKODORF-Institut Herrischried, u.a. mit Vorstellung verschiedener Gemeinschaften & lebendiger Dörfer in Südbaden. Kennenlernen vom Nachbarschafts-Gemeinschaften im Südschwarzwald mit Schwerpunkt: spirituelle Vielfalt, einfach & Teilselbstversorgung, strahlungsarm, achtsame Kommunikation, Hochsensibilität positiv nutzen, Solidargemeinschaft statt Krankenkasse, ganzheitliche Sterbebegleitung, Traumaheilung in der Natur, Freilernen der Kinder statt Schulzwang, Musik, Kunst & andere Kultur u.v.m. Tel.07764-933999 oekodorf@gemeinschaften.de

 

Sonstiges

Zuverdienstmöglichkeit: Hallo, als Selbstständiger habe ich mich vor 5 Jahren dazu entschlossen, quer durch Europa zu reisen und Länder und Menschen kennen zu lernen. Da ich mich durch meine Firma in Deutschland finanziere, muss diese auch in meiner Abwesenheit natürlich weiterlaufen. Dafür habe ich meinen Warenausgang an Freunde ausgegliedert (welche sehr froh waren sich etwas dazu Verdienen zu können). Nachdem es nun immer mehr wird suche ich weitere Unterstützung. Die Aufgabe ist überschaubar und wird ---je nach Aufwand--- mit 400 bis 600Euro im Monat vergütet. Wer Interesse hat kann sich gerne melden. Jens.Christian.Metz@gmail.com

SERVICE

Folgende Meldungen sind KEINE bezahlten Anzeigen. Damit wir diese Arbeit machen können, mögen die LeserInnen bitte dazu beitragen durch abonnieren des SERVICE-Rundbrief: kostet 40Euro/Jahr (+10Euro einmalige Startgebühr). Nach Überweisung erhalten Sie dann Kontaktdaten zur gewünschten INFO-Nummer + 1 Jahr lang den SERVICE-Rundbrief, in dem die Kontakdaten meist bereits enthalten sind.
KONTO: ÖKODORF-Institut IBAN: DE92430609670064286300

Funkarme Gebiete: weltweit bleiben rechtlich geschützt einige Regionen funkfrei, um Satelliten nicht zu stören. INFO 27052

2015 starteten wir den Bau des 1. fast autarken Erdhauses in Deutschland. Vor wenigen Tagen konnten wir es einweihen. Gut 10 Monate - eine wahrhaft kurze Zeit, um ein Haus in dieser Art zu errichten. Drei kurze Highlights: 1.Wir haben das Haus gemeinschaftlich mit vielen externen Helfern gebaut. Daraus ist eine weitere dauerhafte Lebens- und Arbeitsgemeinschaft entstanden. Sie hat vor wenigen Wochen ein eigenes Grundstück im Norden Deutschlands erworben. 2. Die wissenschaftliche Begleitung startet durch, die Hochschule schließt bereits in diesem Herbst das erste Forschungsprojekt ab. Mehrere Bachelor- und Masterarbeiten sind in Arbeit. Wir publizieren die Ergebnisse. 3.Hier finden Sie die deutschen Pläne des Bauantrags. Die amerikanischen Pläne können bezogen werden. INFO 21236

Campingplatz in Niedersachsen für Gemeinschaftsgründung: Habe 42 Stellplätze auf einem „Campingplatz“, auf dem Dauerwohnen gestattet ist und außer Wohnwagen auch Mobilheime und Häuser mit einer maximalen Grundfläche von 40 qm + 10 qm überdachter Terrasse und einer Firsthöhe von 5 m gebaut werden dürfen. Der Platz liegt an einem beheizten Schwimmbad und Angelteich. Mir schwebt vor, eine Gruppe zu finden, die bereit ist, entweder das gesamte Grundstück käuflich zu erwerben oder die Stellplätze zu mieten, ihre eigenen Objekte darauf zu stellen und für die noch zu erstellende Infrastruktur (Kanal, Wasser, Strom, evtl. Gas) einmalig eine Invetitions-Umlage zu zahlen. IMMO 475

 

Gemütlich Pranawandern

oekodorf(ät)gemeinschaften(punkt)de

zur Visionsklärung, Gemeinschaftssuche/gründung, Teambildung, Entscheidungsfindung, Konfliktlösung, Naturgenuß & Heilung:

25. September 2016 (oder Termin nach Absprache) im Spessart bei Aschaffenburg.

28.-29.Sept. + 4.Nov. im Bergland südlich v.Hannover (oder nach Absprache)

1.Okt. Pranawandern bei Freiburg / Münstertal im Schwarzwald. Von Freiburg gut per Zug errreichbar.

14.-16.Okt. +21.Nov. Südschwarzwald Pranawandern: Beim Wandern nutzen wir die Natur- und Gruppenenergie, um im 1.Schritt Dein aktuelles Thema zu finden, z.B. die Lösung eines Konflikts oder eine berufliche Neuorientierung… Aber auch Naturgenuß & Erholung kann für Dich aktuell dran sein.

26.Dez. Weihnachtswanderung + 3.-4.Jan. im Taunus ab der Gemeinschaft, wo 28.12.-2.1. das Gemeinschaften-Festival stattfindet.

Erfahrungsbericht Prana Wandern: Im August hab ich Karl-Heinz b.Luzern am verabredeten Treffpunkt angetroffen. Übernachtung im eigenen PKW war ausgemacht. Lebensmittel aus Deutschland hatte ich mitbebracht, Spiritus-Kocher (Schweiz ist derzeit doppelt so teuer). Und so habe ich für einen Urlaub, reich an Erfahrungen, für 10 Tage 120Euro ausgegeben: für Seilbahnen, Käse von der Alm, ein mal Essen gehen, Lebensmittel vom Laden. Dazu Benzin, Autobahn-Plakette. Karl-Heinz ist versiert, geschützte Parkplätze mit Wasser und Schatten zu archivieren, versieht seine Wanderkarten ebenso mit Markierungen für schöne Wege, besondere Orte und ist ein zuverlässiger Wanderführer, der immer genau wußte wo wir sind. Das kann im Hochgebirge bei Nebel rettend sein. Ansonsten konnten wir durch seine Kartenkenntnisse beratschlagen, wie wir den Tag und die Wanderung strukturieren wollen, was wir uns zutrauen. Für mich war eine Gratwanderung Grenzerfahrung & Chance, zu experimentieren wie ich Höhenangst heilen kann. Deshalb bin ich den Grad nochmal einen Tag später allein gelaufen. Für Wanderwege mit Zeitangaben haben wir wesentlich länger Zeit eingeplant, wir mögen Pausen für sinnliche Erfahrungen, Zeit um die Schönheit von Nähe & Weite auf uns wirken zu lassen. Anstatt Fast-Food und Leistungssport selbstgekochtes Slow-Food und Slow-Go. Auch Pausen für die eigenen Prozesse oder baden im Bach. Den Weg auf einen Zweieinhalbtausender empfand ich gelegentlich wie Atemtherapie: man schnauft sich durch körperliche Widerstände, Gefühle, alles ist im Fluss, alles darf da sein und ich komme durch meine Gedanken/Filme ins Jetzt: die Öffnung für die Schönheit der Berge, Wolken, der weite Blicke, der grünen Hochalmen, wunderschönen alte Häusern, Kräutergärten im Kloster. Beim Wandern: das wechseln von Geröllfeldern in Urwälder, Schnee, Felsberge die zunächst gewaltig aussahen nach einer Stunde von oben gesehen leicht begehbar, verschiedene Perspektiven. Auch die Schönheit der Menschen, besonders einem Bergbauern-Ehepaar, hat mich beeindruckt. Sie stahlten Freude und Gesundheit aus, bei schwerer Arbeit. Keine Trennung von entfremdeter Arbeit und Konsum-Freizeit, während der Arbeit ist Zeit mit uns Wanderern zu sprechen. Pranawandern mit K-H ist für mich Meditation, manchmal austesten von Grenzen, immer wieder Selbstverantwortung übernehmen: was will ich? Will mal eine längere Zeit alleine gehen? Will ich zusammen gehen und reden? Oder mir vielleicht Hilfe holen, um ein Thema gemeinsam anzuschauen. Kommunikation auf hohem Niveau fand täglich mehrmals statt: im morgentlichen Mitteilen, was ich erlebt habe in Träumen, was ich zu Entscheidungen denke, die anstehen. Das in Worte fassen meiner Gefühle und Prozesse hilft mir, mich zu verstehen. Vor meiner Reise hatte ich im persönlichen Umfeld viele Beziehungen in Krise gesehen, einschließlich meiner eigenen. Ermutigend war für mich, dass sich Karl-Heinz & seine Frau Sabine nach langer Krise wieder gefunden haben. Sie hatten beim gemeinsamen Wandern ihren Gefühlen und Bedürfnissen erlaubt, da zu sein und waren füreinander da in ihren Prozessen, das fühlte sich schön & würdevoll an. Sie haben an ihrer gemeinsamen Zukunftsvision als Paar gearbeitet, auch inspiriert durch Bücher v. amerikanischen Therapeuten Chuck Spezzano. So war auch in unserem Gepäck ein Buch von Chuck und vor Gipfel-Erfahrungen stand manchmal das Vorlesen aus dem „Beziehungs-Notfall-Set“: um dann beim weiter laufen die eigenen Verhältnisse zu reflektieren, mit angegebenen Meditationsübungen zu experimentieren, über die Grundlagen für eine gelingende Beziehung nachzudenken. Die Rückkehr nach Hause: starke Gefühle und nach wie vor das Bedürfniss, mich ihnen ohne Ablenkungen von Fernsehen, Radio, Medien zu stellen. Genauso stark waren die ersten Stunden beruflicher Tätigkeit – präsent und klar mit Kraft und Humor. Und stark auch mein Gewinn an Kondition, das hab ich beim Fahrradfahren erlebt. Danke! Peter Fehr www.QiSchule.de

Ähnliche Selbsterfahrungs-Wanderungen bieten Karl-Heinz & Sabine das ganze Jahr an, auch tageweise, v.a. im Schwarzwald, bei Hannover, im Spessart + wohin ihr uns einladet. Auch Trauma- und Beziehungsarbeit in der Natur u.a. auf Grundlage der Erfahrungen unserer gemeinsamen Partnerschaft seit 1995 & damit verbundener Traumaheilungen.... Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald Karl-Heinz oekodorf@gemeinschaften.de

                  

IN  EIGENER  SACHE


Herzlichen Dank für die guten Tips für meine Ohren. Ein Freund hat selber gute Erfahrungen gemacht mit einer Laser-Behandlung (kein operativer Eingriff), hilft auch bei Wunden, Wirbelsäulenproblemen...: Karl-Heinz. Ein anderes Feedback: Aber vielleicht... sollst Du gar nicht so gut hören, weil dadurch Deine andere Sinne und Talente feinfühliger und stärker werden???? Danke für Deine Aktivitäten, sie tun gut! Nicht nur mir, vielen Menschen!!!!! Ich lebe zur Zeit in der Nähe des Ammersees und habe heute schon ein Angebot von Dir (aus vergangenem Rundbrief) mit einem E-Mail an die dortigen Menschen angenommen. Danke!!! Dir alles, alles Gute, höre so, wie es Dir gut tut, Hermann

Kontinuierliche IT-Unterstützung gesucht, am besten auf Tausch- oder Schenkbasis. Z.B. für Anpassung unserer Websiten an Tablet-/Smartphone-Formate, Einbringen unserer Inhalte in soziale Netzwerke, ständige Aktualisierung unserer Websiten. Mögliche Gegenleistung: Du bekommst unsere Infos ständig als ErsteR; kostenlose Teilnahme an unseren Veranstaltungen, kostenlose Anzeigen… Bei umfangreichen Arbeiten auch Euros… oekodorf@gemeinschaften.de

Für unser Projekt „Traumaheilung in der Natur & Beratung für Partnerschaft und Gemeinschaftssuche/gründung“ sind wir dabei, als Basisstation im ÖKODORF-Institut ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer zu renovieren und neu einzurichten. Dafür können wir u.a. noch eine gut erhaltene Schlaf-Couch gebrauchen. Wer eune abzugeben hat, kann diese gern mitbringen + mit kostenlosen Übernachtungen bei uns verbinden, z.B. in Verbindung mit Wanderurlaub – auch im Herbst und Winter hier sehr reizvoll… Sabine Ainjali 07764-933999

Der nächste Rundbrief „Gemeinschaften Aktuell“ erscheint ca. Mitte Oktober 2016, Beiträge möglichst bis ca. 10.10. an oekodorf@gemeinschaften.de